Kontaktieren Sie uns: +49 40 4147580

Rückmeldung - Wie geht es Dir?

03:Aug.12

Alle Antworten auf die Frage: "Wie geht es dir" die wir in den ersten Tagen nach der Juli 2012-Areise von unseren Schülern aus Australien und Neuseeland bekommen haben!


 Ich liebe es hier, es ist perfekt!

Bis auf dass Winter ist. Meine Gastfamilie ist so nett, ich liebe sie und wir wohnen direkt am Meer. Das Meer beginnt an unserem Garten und es gibt ungefähr vier Strände, zu denen ich weniger als zehn Minuten brauche. Mein Gastvater und mein Sportlehrer sind fast jeden Tag surfen und sie wollen es mir auch beibringen... :) In der Schule ist alles "pretty cool"! Meine Klasse ist so lieb und die Lehrer sind auch alle hilfsbereit. Am Freitag haben alle Internationals und ihre Gastfamilien ein Dinner in der Schule, bei dem die Internationals etwas aus ihrer Region kochen müssen.

Viele Grüße aus dem schönen Neuseeland


Mir geht es hier in Australien echt gut bisher! :) Die erste Woche ging schnell rum, da mit Schule und Unternehmungen die Zeit echt schnell vergangen ist.

Die ersten paar Tage hab ich mich in meiner Gastfamilie nicht sehr wohlgefühlt, weil ich mich irgendwie nicht damit errangieren konnte, dass meine Gasteltern schon so alt sind. Aber nach dieser Woche fühle ich mich echt gut, weil ich mich auch mit ihnen besser unterhalten kann und ich mich auch super mit meiner Gastschwester verstehe. Leider ist mein Gastvater irgendwie auf unbestimmte Zeit nicht zuhause. Mehr wurde mir auch nicht gesagt. Ich habe schon einen Fußballverein gefunden und dort schon einige kennengelernt :) Auch in der Schule habe ich sogar schon 3 Mädchen gefunden, mit denen ich in der Schule etwas machen kann. Ich war auch schon oft in Surfer’s Paradise und anderen Shopping Centern, mit einigen Internationals shoppen und hab schon einiges von meiner Umgebung und vor allem dem Busverkehr gelernt. :) Zum Glück hab ich noch keins von diesen unangenehmen Tieren gesehen, aber leider auch noch keine Koalas oder Kängurus. Naja, ich glaube das werde ich in der nächsten Zeit auch noch schaffen :)


Insgesamt gefällt es mir hier sehr gut und ich weiß nicht, ob ich das wirklich schon sagen kann, aber ich fühl mich echt wohl hier und freue mich auf die nächsten Monate. Irgendwie find ich mich komisch, weil ich noch kein bisschen Heimweh habe bis jetzt.


Mir geht es sehr gut hier in Down Under. Die Gastfamilie ist sehr nett und lustig. 

Heute hatte ich meinen ersten richtigen Schultag. Es hat schon Spaß gemacht, aber es war schwierig etwas vom Unterricht zu verstehen. Französisch lernen auf Englisch. Nicht so leicht! Aber ich habe natürlich auch nicht erwartet, dass ich von Anfang an alles verstehen werde. 

Am Wochenende werde ich mit meinen Gasteltern und Riho (ein Mädchen aus Malaysia, sie wohnt für 3 Wochen in der Familie) nach Queenstown fahren, um Bungee zu springen und Jetboat zu fahren. Ich freue mich schon sehr :) 


Also die Schule ist echt sehr schön. Ich hatte jetzt erst zwei Tage Schule, aber alle haben mich schon sehr gut aufgenommen und sind sehr nett! Sie helfen mir beim Räume finden (das ist manchmal gar nicht so einfach, da das Schulgelände ja in etwa so aufgebaut ist wie ein Unicampus) und auch die meisten Lehrer lächeln einen auf dem Flur freundlich an. Ich habe alle meine Fächer, die ich gewählt habe, auch bekommen, in dieser Hinsicht ist also alles gut verlaufen. :) Die Gastfamilie ist auch sehr gut! Ich fühle mich sehr gut aufgehoben und verstehe mich mit allen super und unternehme sehr viel mit meiner großen Gastschwester! :)


Ich bin jetzt heute seit einer Woche hier. Auf dem Seminar haben sie uns erzählt, dass die ersten 2 Wochen meistens etwas schwierig verlaufen. So ist es bei mir zum Glück nicht. Ich wurde von meiner Familie total lieb am Flughafen von Wanganui empfangen. Natürlich war es relativ ungewohnt am Abend bei einer anderen Familie als sonst zu essen, aber es war nicht allzu schlimm. Am zweiten Tag kam die Brasilianerin an und auch mit ihr hab ich mich relativ schnell gut verstanden. Meine Freundin war gerade für drei Monate in Kanada und hat mir erzählt, dass sie ihre Zeit gebraucht hat, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Bei mir ging das alles wesentlich schneller. Ich hab mich schon am dritten Tag wie in meinem Zuhause gefühlt. Meine Familie gibt einem einfach das Gefühl willkommen zu sein und sie behandeln ein wie ein richtiges Familienmitglied. Ich habe noch drei Gastgeschwister. Besonders mit der neunjährigen Megan verstehe ich mich sehr gut. Wir spielen jeden Tag zusammen und ich hab sie so sehr in mein Herz geschlossen. Aber wie gesagt, ich habe nicht nur sie ins Herz geschlossen, sondern die ganze Familie. Ich liebe sie einfach.

Ich kann jetzt schon nach einer Woche sagen, dass ich in meinem Leben niemals zuvor eine bessere Entscheidung getroffen habe, obwohl ich meinen Freund, meine Familie und meine anderen Freunde alle zuhause lassen musste.

Ich hatte heute meinen dritten Schultag. Komischer Weise macht meine Schule 3,5 Tage "Orientation", aber morgen Nachmittag komme ich dann endlich in die richtige Klasse und lerne auch mehr Kiwis kennen. Zur Zeit hab ich leider nur mehr Kontakt zu den ganzen Internationals, aber ich denke, dass wird sich jetzt ändern.


Nun wollte auch ich mich endlich bei euch melden. Ja, jetzt sind schon fast 2 Wochen um, seitdem wir hier in Australien angekommen sind.

Mir geht es größtenteils gut, außer dass ich seit ein paar Tagen krank bin und es die letzten zwei Wochen quasi durchgeregnet hat. Heute ist der erste schöne, sonnige Tag und ich darf im Bett liegen. Mit meiner Gastfamilie verstehe ich mich auch ganz gut, aber wir haben noch nichts Richtiges zusammen gemacht. Aber das kommt bestimmt noch. Mit meinem Gastvater verstehe ich mich besonders gut. :) Von meiner Gastschwester bekomme ich nicht so viel mit, da sie ständig vor ihrem Laptop sitzt bzw. vor dem Fernseher.

Doch zum Schluss noch was Positives :

Gesünder als meine Gastfamilie kann man sich gar nicht ernähren - ich habe in diesem Haus keine einzige Süßigkeit gefunden und es gibt immer nur Gesundes :D (Franzbrötchen fehlen mir). Am Wochenende will mein Gastvater mit mir surfen gehen, ich freue mich schon sehr!

Die Schule ist bis jetzt relativ einfach! „Hospitality“ ist bis jetzt mein Lieblingsfach.

Das Haus meiner Gastfamilie hat so ziemlich die coolste Lage: circa 50 Meter Luftlinie vom Haus zum Strand und nachts höre ich das Meer rauschen.


Danke danke danke danke danke für dieses obergeile Jahr!
Ich weiß, ich bin erst seit Donnerstag hier, aber ich bin mir zu hundert Prozent sicher: es wird so gut!
„It’s like a dream!“ Hier am ‚MAC’ sagen alle mein Englisch sei so gut, ich bin nicht der selben Meinung, aber ich komme super klar mit den Mackenzies! War auch schon reiten.
Wirklich ein großes Dankeschön nach Europa und noch einen schönen Sommer – wir hatten gestern nämlich nur zwei Grad.


Mir geht es hier richtig gut! Ich hatte am Anfang total bedenken, dass ich zu sehr Heimweh habe oder dass die Familie nicht passt. Aber ich habe gar keine Zeit und keinen Grund zum Heimweh. Als ich meinen Bruder am Flughafen hab weinen sehen, war ich total unglücklich und wollte mich bis Auckland nicht damit anfreunden, hier so lange zu bleiben. Als ich aber in meiner Familie war, hat sich das Blatt gewendet und seitdem bin ich so glücklich.
Meine Familie passt zu 100000 Prozent (wenn nicht sogar mehr) zu mir! Meine drei Gastschwestern kümmern sich um mich, genauso wie die Eltern. Sie bringen mich überall hin, wollen mir alles zeigen und tun alles damit es mir gut geht. Am zweiten Tag muss meine Gastmutter gemerkt haben, dass ich ein bisschen Heimweh hatte oder gerade an meine Familie gedacht habe und sie hat mir gleich erzählt, dass es normal ist und so weiter. Dann hat sie mich zum Eis eingeladen! Sie will mich überall hinfahren, weil sie meint, dass der Bus zu lange braucht. Es ist für mich zwar gut, aber ein schlechtes Gewissen habe ich manchmal trotzdem. Auch meine Gastschwester Laura, die etwas älter ist, bringt mich morgens immer zur Klasse hin. Echt unglaublich. Rachel, die Kleinste (sie ist zehn), hat schon mit mir Kekse gebacken und fragt mich immer, ob ich noch was brauche. Zuhause ist meine Familie echt offen und crazy und hier ist das das Gleiche. Ich glaube meine Gasteltern könnten auch Freunde meiner Eltern sein!
In der Schule bin ich in der 12., obwohl ich in Deutschland erst in der 11. wäre. In Mathe machen wir Sachen aus unserer neunten Klasse. Und was mich sehr überrascht hat: ich verstehe die Lehrer und die Schüler. In der Schule in Deutschland verstehe ich beim Hörverstehen in Englisch immer voll wenig, aber hier verstehe ich alles. Das hatte ich nicht erwartet! :) Und auch sonst habe ich kaum Verständigungsprobleme...  :D
Heute hatte ich das erste Mal Drama und es ist echt gut, da kann man so schnell Freunde finden und sich gleich einbringen.
Und ich gehe morgen das erste Mal zum Fußballtraining an der Schule. Ich spiele schon lange Fußball und der Lehrer hat mir schon gesagt, dass ich Samstag spielen soll. Ich bin hier manchmal ein bisschen überfordert, weil so viele Leute auf einen zugehen und sich treffen wollen (und die bringen voll meine Skype- Unterhaltungen durcheinander :) ) Aber das ist ja eher eine positive Sache!
Ich kann nur sagen: Ich will hier nicht mehr weg! Es ist unglaublich! Ich wollte nie glauben, dass es mit das Beste, wenn nicht das beste Jahr meines Lebens wird, aber ich kann es nach einer Woche schon bestätigen. Es war zumindest die beste Woche meines Lebens! Ich habe sonst immer Probleme mit Heimweh, weil mir vor allem meine kleinen Brüder aber auch meine Eltern sehr nah sind! Doch hier... ich skype mit ihnen und danach bin ich noch glücklicher... ! Unglaublich! Ich bin einfach so glücklich, dass ich so tolle Eltern habe, die mir das hier ermöglichen!


Hey you!

Hier mal meine kleine Rückmeldung: Ich bin unglaublich glücklich mit meiner Gastfamilie und Schulwahl, mir hätte nichts Besseres passieren können!

Vielen Dank für die tolle Vermittlung und die besten Grüße aus Neuseeland.


Hallo :) 

Mir geht’s hier wirklich sehr gut. Meine Gastfamilie passt eigentlich ziemlich perfekt zu mir und alle Leute sind sehr nett :)

Die Schule ist zwar klein, aber fein. Die Schüler sind alle so nett zu den neuen Internationals und wir werden am Samstag auf den Schulball gehen – ein Date haben wir auch alle :)

Danke für den Ratschlag nach Whitianga zu gehen. Das Dorf ist wirklich schön und das Wetter ist ziemlich okay, auch wenn es Winter ist.

Liebe Grüße aus New Zealand


Mir geht’s sehr gut! Hier ist es sowas von aufregend, spannend, peinlich, lustig und kalt.... Eben grade war ich bei einem Rugbyspiel von meinen Brüdern dabei, das war so Hammer witzig! Ihr müsst euch das ungefähr so vorstellen, dass am Rand des Spielfelds 30 Mütter und Väter stehen und aus vollem Halse ihre Kinder anfeuern.... Und zwar richtig! Grade sitze ich mit Godfrey (Vater) und Benedikt (Bruder) im Wohnzimmer und wir wärmen uns am Kamin auf!

Pinguine hab ich noch nicht gesehen, aber die kommen bestimmt noch. Die sind hier alle so super nett! Ich habe ein kleines aber feines Zimmer, von dem aus ich über die ganze Stadt schauen kann!!! Schule ist bisher auch echt gut! Heute hatten wir z.B. Drama und da mussten wir andere Leute in der Stadt stalken und deren Charakter herausfinden....! Und gestern ging’s mit der ganzen Klasse ins Theater! Beides war sehr amüsant.

Es gibt eigentlich nichts auszusetzen, außer dass wir selten heißes Wasser haben – bei sieben Familienmitgliedern. Aber das ist auch mal eine spannende Erfahrung!


Zuerst möchte ich mich bei den Flugbegleitern bedanken. Sie haben ihre Arbeit echt toll gemacht. 

Meine Familie war mir sofort sympathisch und ich komme echt gut mit ihnen aus. Ich habe mich hier schon richtig eingelebt. Neuseeland und Auckland sind echt wunderschön. Die Schule (Botany Downs Secondary College) ist gut organisiert und die Lehrer (vor allem die International Deans) kümmern sich toll um die International Students. Die Menschen hier sind sehr freundlich und hilfsbereit. Mir geht es hier gut in Neuseeland, wobei es manchmal etwas kalt ist, aber in Deutschland ist es ja nicht groß besser. :)


Hallo,  

Vielen Dank, dass Sie es mir ermöglicht haben hier zu sein. Ich hatte bisher keine Zeit Ihnen zurückzuschreiben, weil ich richtig glücklich bin und andauernd etwas mit der Familie unternehme. Sie sind unglaublich nett. Besonders mit den drei jüngsten Kindern komme ich gut klar. Nur um ein Beispiel zu nennen: mir hat der viert älteste ein Pizzastück von seinem Arbeitsplatz mitgebracht, damit ich es probieren kann. Und wenn mal keiner der Familie Zeit hat, sind da noch die vier Hunde. Ich mag die vier wirklich gerne und komme gut mit ihnen klar.

Auch alle meine Klassenkameraden sind sehr nett und manche wirklich einfach nur lustig. Da meine Gastfamilie sechs Kinder hat und alle in Te Anau mindestens eins gut persönlich kennen, ist es auch relativ einfach sich mit ihnen zu unterhalten. Ich bin wirklich, wirklich, wirklich unglaublich glücklich hier. Vielen DANK!

P.S.: Sie haben gesagt, sie wollen mir ein LAMM zum Aufziehen schenken. Wir haben uns nur Photos angeguckt und ich habe gesagt, dass ich das Lamm süß finde und schon haben sie versprochen, mir ein Lamm zu schenken. Die sind alle so süß. VIELEN DANK!


Hier in Tauranga ist es einfach wunderschön! Obwohl es kalt ist scheint fast durchgehend die Sonne. Ich wohne mit meiner Gastfamilie sehr zentral aber trotzdem in einer ruhigen Lage und ich kann von meinem Zimmer sogar das Meer sehen! Meine Gastfamilie ist super nett und ich hab sie jetzt schon richtig lieb:) Meine Gasteltern sind zwar erst 26 aber ich finde es richtig toll mal die Erfahrung zu haben, so junge "Eltern" zu haben. Meine kleinen Gastschwestern sind wirklich süß und die 5-jährige hat mir sogar schon eine Karte gebastelt.

Die Schule ist auch richtig gut. Mrs. Sommerville ist sehr nett und ich habe innerhalb einer Woche schon so viele tolle Leute kennengelernt. Zwar sind die meisten Deutsche, weil an der Schule so viele deutsche Austauschschüler sind, aber ich bin sicher dass ich auch noch viele Neuseeländer kennen lerne. Ich finde es toll dass ich hier so unterschiedliche Fächer aussuchen konnte, jetzt habe ich z.B. Fächer wie Early Childhood Education.

Heimweh hatte ich bisher noch keins und ich glaube, das bleibt auch so denn mir gefällt es von Tag zu Tag noch besser hier!


Mir geht’s sehr gut hier! Meine Gastfamilie ist super nett und hilft mir wenn Probleme auftauchen. 

Das Einzige was noch nicht so gut klappt ist die Sprache. Ich verstehe zwar meistens was jemand von mir will aber mir fehlen die Wörter zum Antworten.Dies macht mir nicht viel aus denn ich wusste vorher, dass mein Englisch schlecht ist.

Ich werde mich wohl in Geduld üben müssen.


Ich wollte mich auch kurz melden und sagen, dass alles wunderschön ist. Ich hab viele neue Leute in meiner ersten Woche hier kennen gelernt, die Uniformen sind nicht so schlimm, wie ich sie mir vorgestellt hab & meine Familie ist der Hammer.


My host family is sooooo nice. In my opinion it's the best family, I could have. Zoe sometimes annoys me, but they are so helpful and friendly and answered all my questions, I had. Tomorrow is my first real day of school because I got my timetable today. I met a lot of students from all over the world and some Kiwis. They are so friendly. I became friends with a boy who plays basketball on the same position than me. He is quite good and we had a little competition. :) I had some problems during the first days. I didn't get my money from Westpac, and couldn't pay the uniform, because my dad forgot to unlock my account for New Zealand. But now, I can get my money, have a new SIM-Card and I bought my school uniform. It cost about 350 $ and is okay. I only hate the shoes and the socks. We are 27 "Internationals" and I wrote the Maths test and got in best class in Mount College. I tried it, but it was too hard for me and I changed. Now, I have every subject I want. It is nearly perfect here.

I have a blog, maybe you know it: www.sheepchecker.wordpress.com I would really like it, if you can put it on your website, because that is a good advertise. I wrote some articles about my first days, my school and my family.

Send the best greetings from the other side of the world :)


Hi :D

Ja es ist einfach toll hier!! Ich fühl mich richtig wohl und merke gar nicht mehr , dass ich erst vor ein par Tagen hier angekommen sind. Die Menschen hier sind einfach total nett und höflich und sind total interessiert an einem :) Und die Natur ist unglaublich! Auch meine Gastfamilie ist total cool! Ich hab die schon irgendwie lieb gewonnen. Nur die Schuluniform ist nervig. Wenn man sich nicht darauf konzentriert geht es. Vor allem weil hier so viele schöne Dinge sind. Letzens waren wir zusammen mit noch einem Austauschschüler Adrian essen. Er kommt aus Spanien und ich hab mich mit ihm auf Englisch unterhalten. Das war schön. Vor allem weil der so nen tollen Akzent hat :D Und dann haben wir noch Kekse mit meiner Gastmutter gebacken und mit anderen Austauschschülern, die auch auf das Waiuku College gehen und gerade in Waiuku angekommen sind. Hat echt Spaß gemacht. Freitag und heute haben Adrian und ich insgesamt 2 Filme ausgeliehen und geguckt. Der eine Film wurde hier in Neuseeland gedreht, Boy und der andere hieß Kick Ass oder so. War ganz lustig. Und gestern war ich mit meiner Gastmutter in einer Art Club, in dem man auch Essen kann. Dort haben wir ihre Freunde getroffen. Die waren wirklich nett. :D Und wir waren dann noch mit Alisson vom Waiuku College, ich weiß nicht ob ihr sie kennt!? und ihren Hunden am Strand. Es war so unglaublich schön!! <3 Die kleinen Berge waren toll und der schwarze Sand und das Meer und die kleinen Wasserfälle!! Also ich hab schon echt viel erlebt und kein Tag war wie der andere. Ich hab jeden Tag echt genossen. Ich vermisse nur meine Schwester etwas. Aber wir mailen auch von daher :D macht euch keine Sorgen, mir geht es gut!! :D

Ich hoffe, dass die Mail einigermaßen okay ist auch von der Rechtschreibung und so, weil ich total müde bin :D Es ist 11:14...

Normalerweise  gehe ich auch früher ins Bett :D Naja

Grüsse aus Waiuku


Hallo liebes Hausch und Partner-Team ,

Morgen sind es dann schon zwei Wochen am anderen Ende der Welt! Ich hab mich meiner Meinung nach schon echt super hier eingelebt und bin hier auch wirklich glücklich! Vor allem meine Gastfamilie ist ein echter Glücksgriff! Meredith und ihre Jungs sind echt wahnsinnig herzlich und haben mich ganz toll in deren Familienleben integriert! Kai, der ältere Sohn ist schon ein echter Freund geworden und wir unternehmen viel zusammen! 

Auch in der Schule komme ich gut zurecht und die anderen Internationals sind auch alle sehr nett!

Zusammengefasst fühl ich mich hier sehr, sehr wohl und halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!:)

Bis dann und sonnige Grüße aus Palm Beach 


Hallo Frau Hausch,

mir geht es hier echt bestens. 

Meine Gastfamilie ist äußerst nett, sowie die meisten Mitschüler auch!

Es gibt viele Freizeitaktivitäten: So hatte ich am Freitag auch schon mein erstes Hockeyspiel :) Das einzige Problem habe ich aktuell noch mit der Sprache; vor allem wenn die Jugendlichen sich unterhalten? Also eine kurze Nachricht ist ja manchmal auch eine gute Nachricht! Kurz: Mir geht’s hier gut :)

Ihnen einen schönen Sonntag!

Viele Grüsse aus Te Anau


Ich möchte mich erstmal ganz herzlich für die gute Organisation und Vermittlung bedanken. Ich glaube, ich bin genau an der richtigen Stelle für mich platziert. Der Ort Whangarei ist unglaublich schön und auch die Schule gefällt mir sehr gut. In meiner Gastfamilie passt auch alles. Ich habe ein bisschen Zeit gebraucht um mich hier an so einiges zu gewöhnen, aber alle Menschen sind so freundlich, das macht es einfacher sich wohl zu fühlen. Es ist zur Zeit noch etwas schwierig für mich Kiwifreunde zufinden. Viele der internationalen Schüler haben eine Gastschwester und kommen so leichter auch mit deren Freunde ins Gespräch. Ich bin mir aber sicher, dass das mit der Zeit auch wird, wenn für mich nicht mehr alles so neu ist. Und ich bin total glücklich über meine italienische Gastschwester, mit der ich viel unternehmen kann.


Ich habe jetzt die erste Schulwoche hinter mir und ich muss sagen, dass ich echt gut angetroffen habe.
Vielen vielen Dank.

Meine Gastfamilie ist wirklich klasse. Die sind alle total nett und ich passe glaube ich recht gut in die Familie. Einige von den Sitten sind mir zwar relativ fremd, aber an die meisten hab ich mich schon gewöhnt ;)
Sarah war mit mir letztes Wochenende am strand. Total schön. Dort war niemand außer uns und wir sind total lange einfach rumgelaufen und haben gequatscht. Als wir zurück wollten, wars schon Dunkel und das das Kreuz des Südens stand über uns. Das war echt unglaublich!!!
In der Schule hab ich mich auch schon recht gut eingelebt. Mit den Exchangestudends verstehe ich mich wirklich sehr auch. Auch wenn ich es ein bisschen schade finde das die meisten aus Deutschland sind und deshalb meistens Deutsch untereinander reden, was ja halt nicht der Sinn ist. Denn wir wissen wie man Deutsch spricht ;)
Meine Gastschwester Rachel ist teil einer Theaterproduction hier in Whangarei und nach der Show gestern haben wir hier Geburtstag gefeiert (Geburtstage am Freitag und Samstag). Die Kiwi kids sind doch wirklich verrückt oder? Um Mitternacht in Unterwäsche in einen Außenpool zu springen. IM WINTER!!! Aber lustig wars ... und kalt. Miranda und Kelly waren nacher etwas "tipsy", ab ich habe mich schön brav zurückgehalten :)
Am Morntag (an meinem Geburtstag) machen wir mit der Outdoor Edukation NO klasse einen Ausflug zu den Whangarei Falls ABSEILING :D :D :D :D :D :D
Das will be sooooo cool :D
Vielen Dank nochmal, das ihr mir hier hin `gesteckt` habt.
Mit einem breiten grinsen im Gesicht


So, jetzt hab ich Zeit gefunden um mal zu schreiben.

Ich bin total zufrieden mit meiner Gastfamilie. Sie kümmert sich total, ist hilfsbereit und einfach nett.

Mit dem Handball hat es total super geklappt, ich hab auch schon zwei Spiele bestritten. Das Niveau ist zwar nicht das, was es in Hamburg ist, aber in Kombination mit dem Fitnesscenter, in das ich eingetreten bin und dem Rugbyteam, welchem ich am Montag beitreten werde, ist es eine doch sehr gute Kombination.

In der Schule komme ich auch total gut zurecht, die Lehrer sind alle mindestens genauso hilfsbereit wie die Schüler und nehmen die Schule auch nicht so ernst und streng wie die in Hamburg. Die Schüler an sich sind sehr hilfsbereit, freundlich interessiert und offen, ein Paradies für mich ;)!

Ich hab auch schon viele Bekanntschaften geschlossen, die auf einem guten Weg zu Freundschaften sind. Ich bin auch total froh die Wahl für das Jungs-College getroffen zu haben, weil jeder einzelne aus meinen Kursen sehr viele gleiche Interessen hat wie ich. Ein Paradies.

Ich hatte auch noch nie das Gefühl, Spaß an der Schule zu haben, es ist ein so ungewohntes Gefühl, komisch.

Der Start war ein wenig schwer, und das Gefühl vor der Achterbahnfahrt trifft es nahezu genau.

Aber ich bin ein Typ der wenn es erstmal losgegangen auch nicht mehr zurück will, dementsprechend ich auch nicht der Typ für Heimweh bin.

Klar, ich vermisse meine Freunde, meine Mannschaft, meine Familie, ich vermisse sie aber auch erst dann wenn ich an sie denke. Und dazu komme ich kaum.

Abends im Bett wenn ich nichts zu tun hab, aber dann schlafe ich ganz schnell ein, weil ich so fertig vom Tag bin.

Das Leben hier ist einfach so anders, als das Deutsche, so entsannt. Ein Paradies ;)

Ich muss dann auch schon wieder los.. das Fitnesscenter ruft, und ich will meinen Freund dort nicht warten lassen.

Liebe Grüße aus down under


Die Schule ist super und die Leute auch! Nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit meiner Gastfamilie bin ich jetzt doch ziemlich zufrieden! Alles in Allem fühle ich mich hier total wohl und mit dem Englisch klappt es auch annähernd perfekt.. Die Schulfächer gefallen mir alle und habe schon viele neue Leute kennengelernt. Nur in der Nacht wird es hier verdammt kalt, doch das nehme ich gerne in Kauf!


Hallo :) So, jetzt melde ich mich endlich auch mal!!  
Mir geht es hier bis jetzt ziemlich gut. Meine Gastfamilie ist echt suuper lieb und sowohl Essen als auch das Haus etc. sind echt super!!! Über das Wochenende sind meine 13-Jährige Gastschwester und ich auch schon zu den Großeltern auf eine Farm gefahren, und ich hab das erste Mal eine Kuh per Hand gemolken. Das war echt ziemlich lustig und auch gar nicht soo schwer wie man denkt - nur man trägt den ganzen Tag den Duft als Souvenir mit sich rum.
 Die Schule ist bis jetzt auch ganz cool. Auf einmal in einer Klasse mit 14 Schülern zu sein (und in den meisten Fächern sogar nur um die 6-7) ist schon sehr ungewohnt. Aber echt super!  
Meine Klassenkameraden sind auch alle echt nett, und die Lehrer sind auch nett und sehr entspannt. Diese kleine Kursgröße ist auch in Bezug auf Sprachschwierigkeiten ziemlich praktisch, denn die Lehrer haben viel Zeit uns auch mal Fragestellungen zu erklären, insbesondere bei dem ganzen Fachvokabular z.B. in Business Studies.  
Nur mit nachmittags/ nach der Schule Treffen mit Klassenkameraden scheint es sehr schwierig zu sein. Die Meisten wohnen so um die 40 Minuten mit dem Bus entfernt, und außer dem Schulbus, der einmal täglich fährt, gibt es hier keine öffentlichen Verkehrsmittel. Deshalb bin ich auch sehr darauf angewiesen, dass meine Gastfamilie mich zu Aktivitäten und zur Schule bringt. Aber immer wenn ich meine Gast-Mum frage ob ihr etwas wirklich passt, sagt sie mir nur, dass sie das sehr gerne macht und durch 3 Töchter auch absolut dran gewöhnt ist. Also echt ganz lieb!! Mittlerweile bin ich auch schon Reiten gegangen und Mitglied im Tennisclub.
 Heimweh hatte ich bis jetzt kaum, es passiert so viel, dass man keine Zeit hat, zu viel an zuhause zu denken. Allerdings habe ich vor 5 Tagen einmal mit meinen Eltern geskypt und danach zum ersten Mal wirklich ein bisschen Heimweh. Das habe ich dann auch im nächsten E-Mail an meine Eltern erwähnt, und meine Mutter hat nur geschrieben, dass es ihr auch so ging und es vielleicht ganz gut ist, wenn wir erstmal nur E-Mails schreiben. Und da meine Familie jetzt eh im Urlaub ist, haben wir jetzt nichtmehr geskypt, sondern schreiben nur ab und zu. Also man kann nur sagen, es ist echt toll hier!!

 

Letzte Änderung am Sonntag, 08 Dezember 2013 19:21
Redakteur

Gesellschafterin von Hausch & Partner - Leiterin des Bereichs High Schools Down Under

Nach oben
Auf hauschundpartner.de verwenden wir Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.