Kontaktieren Sie uns: +49 40 4147580

Wie ich im Ausland die Corona-Krise erlebe!

Unsere „Quarantäne-Challenge“ im Januar 2021

2 Wochen in Quarantäne – fern der Heimat in Kanada, bei fremden Leuten, allein im Zimmer (oder mal im Garten) mit sich selbst. Wie kann man das durchstehen?

Das haben wir uns zunächst auch gefragt, als klar wurde, dass genau dies auf unsere Schüler*innen nach ihrer Einreise in Kanada zukommen würde. Nun – es ging besser als gedacht, und alle haben die Zeit gut überstanden. Hilfreich waren natürlich Netflix & Co., aber auch die Distrikte gaben sich alle Mühe, schon während dieser Zeit bei den Mädchen und Jungs vorbeizuschauen, selbst wenn es virtuell war. Einen großen Beitrag leisteten die Gastfamilien, die trotz mangelnder Nähe den Schüler*innen ein Gefühl des Willkommenseins vermitteln konnten – ob durch besonders nett zurechtgemachte Mahlzeiten, kleine Aufmerksamkeiten oder Ideen für Aktivitäten.

Unser Beitrag bestand in der Durchführung einer „Quarantäne-Challenge“, woran die meisten begeistert teilnahmen. 14 Tage lang gab es jeden Tag eine neue Aufgabe. Am Ende verteilte unsere Jury Punkte, und so gab es schließlich drei strahlende Siegerinnen, die sich über ein kleines Taschengeld von uns freuen durften.

Wir waren überwältigt und begeistert von so viel Kreativität und wollen deshalb die Ergebnisse nicht für uns behalten. Und so werden wir nacheinander die 14 „Challenges“ und ihre Ergebnisse vorstellen.

Letzte Änderung am Montag, 08 März 2021 17:08
Redakteur

Gesellschafterin von Hausch & Partner - Leiterin des Bereichs High Schools Down Under

Nach oben
Auf hauschundpartner.de verwenden wir Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.