Kontaktieren Sie uns: +49 40 4147580

Wie ich im Ausland die Corona-Krise erlebe!

Alexandra in Kanada! Quarantäne Fazit

Nun bin ich schon 3 ganze Wochen in Kanada! Meine letzte Woche Quarantäne hat sich echt hingezogen und ich war froh, als mein erster Tag ohne Quarantäne war!


Quarantäne - Ein Fazit nach 3 Wochen

Ich konnte endlich ein wenig die Stadt erkunden und sehen, wo ich meine nächsten Monate verbringen werde. Die Gegend ist echt schön ich freue mich jeden Tag, wenn ich im Schulbus aus dem Fenster schaue und die Berge sehen kann. Insgesamt war die Quarantäne zwar echt nicht besonders spannend, aber ich hatte trotzdem das Gefühl, dass ich mich in den 2 Wochen ganz gut einleben und die Zeit für verschiedene Dinge alexandra filmkursnutzen konnte.
So habe ich in den 2 Wochen zum Beispiel angefangen ein neues Instrument zu lernen und in der 2. Woche meine Aufgaben für Chemie bekommen und gemacht. Meine 1. Woche Schule habe ich auch schon hinter mir. Mir ist direkt aufgefallen, dass die Schule in Kanada doch sehr anders ist.

In diesem Jahr ist es so, dass es 4 Quartale gibt und man in jedem Quartal 2 Fächer hat. Diese 2 Fächer hat man dann jeden Tag. In diesem Quartal habe ich Chemie und Film & Television. Beide Lehrer/innen sind sehr nett und hilfsbereit. Vor allem der Film & Television Kurs macht echt spaß.

Zwar habe ich schon ein paar nette Leute kennen gelernt, mit denen ich jetzt meine tägliche Pause verbringe, dennoch fühle ich mich manchmal doch ein bisschen einsam und jeden Tag Chemie zu haben ist jetzt auch nicht das Beste.

Aufgrund der aktuellen Corona Regelungen kann man sich leider im Moment außerhalb der Schule nicht mit anderen Leuten treffen. Deswegen verbringe ich jetzt erst einmal viel Zeit mit meiner Gastfamilie, was auch ganz schön ist. Auch wenn die aktuelle Pandemie sicherlich ein paar Nachteile hat und man zum Beispiel noch nicht so viele Aktivitäten machen kann, gibt es vielleicht auch einen Vorteil. Im Moment sind wir nur 4 International students an der Schule und so kann man eventuell noch besser die Kanadier*innen kennen lernen.

Ob es jetzt besser gewesen wäre, wenn ich erst im Januar geflogen wäre, glaube ich eher weniger. Denn insgesamt muss ich sagen fühle ich mich echt wohl und ich freue mich schon auf die nächsten Wochen und Monate vor allem bin ich gespannt, wenn ich endlich das erste Mal in den Rocky Mountains skifahren kann.


Alexandra - Mount Baker Secondary School in Cranbrook - Rocky Mountain School District (BC Kanada)
Letzte Änderung am Freitag, 04 Dezember 2020 16:00
Nach oben
Auf hauschundpartner.de verwenden wir Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.