Diese Seite drucken
Henrietta  - Erfahrungen mit der Corona-Krise im Ausland

Henrietta - Erfahrungen mit der Corona-Krise im Ausland

Das erste was mir so einfällt ist, dass mir furchtbar langweilig ist und ich nicht mehr weiß was ich noch machen soll. Ich habe meine Buchserie durchgelesen und zum Serien gucken fehlt mir die Motivation.


Aber mit der Schule läuft es super und die Aufgaben, die gestellt werden sind gut zu erledigen und definitiv nicht zu schwer;). Ich wünschte trotzdem, dass der Unterricht wieder in der Schule stattfindet, weil ich mal wieder richtig Spaß am Lernen in der Schule selbst hatte. Dazu kommt auch noch, dass ich meine neuen Freunde nicht sehen kann und auch sonst nicht los ist hier. Henrietta

Ansonsten läuft alles rund mit der Gastfamilie und wir haben für Ostern Würstchen überm Feuer im Garten gemacht. Denn der Frühling ist endlich richtig angekommen und es wird angenehm warm über den Tag. Was ich auch richtig cool fand ist, dass wir tatsächlich eine Ostereiersuche gemacht haben.

Außerdem genieße ich die länger werdenden Tage, um mich am späten Nachmittag in die Sonne zu setzen und meine Erlebnisse aufzuschreiben.
Und ich kann noch von meinem Besuch in Sasketchewan berichten. Da waren wir nämlich zu Besuch bei den Eltern meiner Gastmutter in den Frühjahrsferien. Ich durfte ausreiten gehen und das natürlich im kompletten Westernstyle - so mit Cowboyboots, im Westernsattel und ohne Helm. Auch wenn es -10°C hatte war es eigentlich nicht zu kalt und ich habe es richtig genossen.
Außerdem habe ich mich auch dort sofort mit allen gut verstanden und die Zeit war einfach definitiv viel zu kurz.

An meinem Geburtstag sind Peter und ich zum Leuchtturm gefahren, der aber leider aufgrund von Corona verschlossen war. Wir sind dann stattdessen runter zum See gegangen und sind danach noch ein bisschen so durch den Wald gelaufen. Und ich muss sagen, dass kanadische Natur wirklich unfassbar schön ist.

Ich wurde außerdem sehr lecker bekocht. Zum Frühstück gab es fantastische pancakes und zum Abendbrot gab es Kohlroulade mit Kartoffelpüree und auch das war super lecker.

Henrietta – Prince Charles Secondary College (Creston, Kanada)
Letzte Änderung am Mittwoch, 06 Mai 2020 15:28
Redakteur

Gesellschafterin von Hausch & Partner - Leiterin des Bereichs High Schools Down Under